Señora Gerta

Wie eine Wiener Jüdin auf der Flucht nach Panama die Nazis austrickste

Eine Veranstaltung im Rahmen des Fests der Kulturen

Ein wahres Abenteuer von großer Liebe, grenzenloser Unerschrockenheit und selbstlosem Heldenmut: Gertas Leben verspricht Ruhm und Reichtum. Als Tochter einer der bekanntesten jüdischen Familien Österreichs avanciert die Schauspielerin zum It-Girl im Wien der 20er-Jahre. Mit der Heirat des Profifußballers Moses Stern scheint ihr Glück vollkommen. Doch angesichts der wachsenden antijüdischen Stimmung beschließt das junge Paar, Österreich zu verlassen. In Hamburg warten sie verzweifelt auf das Eintreffen ihrer Visa nach Südafrika, da wird Moses verhaftet und in ein Konzentrationslager verschleppt. Todesmutig marschiert Gerta ins Gestapo-Hauptquartier. Zu allem entschlossen setzt sie ein, was ihr geblieben ist: ihr Schauspieltalent!

[ Anne Siegel ] Sozialwissenschaftlerin, Psychologin und Volkswirtin, als Auslandskorrespondentin berichtete sie aus Israel und Palästina, produzierte Features über Island, Dänemark, Großbritannien, die Vereinigten Staaten und Nordafrika. Heute lebt sie in San Francisco und Köln, arbeitet als Journalistin und Hörspielautorin für öffentlich-rechtliche Sender in Deutschland sowie als Drehbuchautorin und Dokumentarfilmerin für US-Produktionen.

im Stader Rathaus Königmarckssaal (1. OG) (Hökerstraße 2, 21682 Stade)

am 19. Januar 2017 um 19:30 Uhr

Eintritt: 8,- Euro

Vorverkauf: im Stader Rathaus (Zimmer 7) und bei der Buchhandlung Contor

Am Freitag, dem 20.01., bietet Anne Siegel zudem diese Lesung mit Gespräch für Schulklassen um 10:00 und 12:00 Uhr an. Eintritt: frei.

Veranstalter: Stade liest e.V. in Zusammenarbeit mit der Hansestadt Stade, Netzwerk interkulturell und der CONTOR Buchhandlung

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Fests der Kulturen statt. Das vollständige Programm finden Sie hier:

Fest der Kulturen 2017